Therapiefreiheit und Politik

Ein Gespenst geht derzeit vermehrt durch die deutschen Medien Und zwar geht es um die mehr oder weniger öffentlich geführten Diskussionen zur vermeintlichen Gefährlichkeit von Therapien aus Heilpraktikerhand und möglichen massiven Tätigkeitseinschränkungen bis zu Berufsverboten von Heilpraktikern, Tierheilpraktikern,
speziell den Homöopathen und die Diskussion hierzu, die derzeit vor allem in den sozialen Medien echten shit-storm Charakter annimmt.
Sie wird auch von Politikern und Personen des öffentlichen Lebens angeheizt. Hier werden regelmäßig aus unterschiedlichen Lagern scharfe verbale Geschütze aufgefahren…eine hilfreiche Auseinandersetzung im Sinne der Verbraucheraufklärung ist allerdings weitestgehend nicht in Sicht.

Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Patienten und Tierhalter die sich nicht immer gut beraten wissen von Ärzten und großen Klinikbetrieben. Die trotz gewaltiger Fortschritte in den Methoden der „wissenschaftlichen Medizin“ keinen Zugang zu diesen Methoden haben, auch aus finanziellen Gründen, und hier von einer Zweiklassen-Medizin schlicht abgehängt werden.
In diesem Dilemma befinden sich auch viele Tierhalter, die sich schlicht die auf Human-Niveau arbeitenden großen, gut ausgestatteten Kliniken nicht leisten können, beim Haustierarzt um die Ecke immer weniger Fachspektrum vorfinden und über die Jahre nicht zufrieden sind mit Behandlungen die ausser Schmerzmedikation, Cortison, Impfungen und Wurmkuren wenig zu bieten hat.

Gerade auch in Zeiten in denen die Krankheitsbilder der Vierbeiner durch fortschrittliche Labordiagnostik immer genauer diagnostizierbar , aber nicht im selben Maße besser behandelbar sind ( man denke hier z.b an das gesamte Allergiespektrum, Unverträglichkeiten, ect ), suchen Menschen nach Wegen die nicht nur auf das passive Hinnehmen der Erkrankung reduziert bleiben.

Oft genug spielen verdeckte Interessen an einer Eskalation der Debatte eine tragende Rolle, die der interesssierte Leser kaum durchschauen kann, ebensowenig wie die Hintergründe der seit Jahren mehr und mehr in die Unsachlichkeit entgleitende Auseinandersetzung.
Man muß diese Auseinandersetzung hier in Deutschland auch immer vor dem Hintergrund des Zustandes des deutschen Gesundheitssystems als Ablenk-Baustelle sehen.
Dieser Zusammenhang erschließt sich Kunden von Tierheilpraktikern oft auf den ersten Blick nicht vollständig. Wenn man aber die Debatten seit längerer Zeit verfolgt wird einem schnell bewußt das die Diskussion um Tierheilpraktikerqualitäten auch nur ein herübergeschwapptes Thema aus dem Humanbereich und der dort kontinuierlich massiver werdenden Angriffe auf alternative Heilkunde-Berufe und Methoden ist. Und diese Angriffe nehmen in der Entwicklung parallel zur Debatte um ein marodes Gesundheitssystem, Pflegenotstände, Notstände in der qualitativ hochwertigen Versorgung von alten und chronisch kranken Menschen, Antibiotikaresistenzen, Krankenhauskeimen, Personalmangel und gefährliche Pflege zu.
Letztlich ist all das was man in der Öffentlichkeit an harschen Tönen und verbalen Radikalismen hierzu vernimmt Teil einer Propaganda um von viel drängenderen Problemen des Gesundheitswesens abzulenken…denn transportiert wird immer wieder die Vorstellung, das im Gesundheitssystem endlich alles gut sei, wenn man der „Quacksalber und Scharlatane“ endlich Herr würde, und das diese allein und ausschließlich es sind, die Patienten gefährden.
Ein Nachweis jedoch zu dieser vermeintlichen Gefährdung der Patienten wird seltenst erbracht, und sebst wenn in Medien nach reißerisch aufgemachten Fällen suggeriert wird das solch ein Nachweis angeblich erbracht wurde scheint es selbst die Justiz hierzulande doch so klar nicht zu sehen.
Evtl sollte man bei diesem Fall auch nicht vergessen das Krebs nun einmal eine tödliche Erkrankung ist.

Dem größer werdenden Vertrauensverlust in herkömmliche Medizin versucht man mit  evidenzbasierter Medizin mitels  Einschüchterung, Abwertung ( „Dummheit“ des Patienten) und dem harschen Verweis auf „Vertrauens-Gehorsam zu begegnen.

Ein immer wieder gern gequälter Ansatz ist die Aussage das naturheilkundliche Therapien schaden, dadurch das sie wissenschaftliche Therapien verzögern und somit indirekt zum vorzeitigen Tod führen. Gerade bei Tumorerkrankungen wird diese Argumentation immer wieder bemüht. Das hört sich natürlich gewaltig an, geeignet, den interessierten Leser zu schockieren…und genau dazu wird es auch gezielt benutzt.

Wer ehrlich und wissenschaftlich sauber argumentiert entlarvt dieses Aussage jedoch schnell der … Unwissenschaftlichkeit. Denn die Behauptung der Vorzeitigkeit benötigt eine geeignete Vergleichsgruppe. Geeignet im Hinblick auf Vergleichbarkeit nicht nur so plumper selbstverständlich erscheinender Größen wie Alter, Gewicht und Geschlecht, sondern exakt auch hinsichtlich jeglicher belastender Faktoren, exakt auch in Sachen Vererbung und weiterer Merkmale die wir zum großen Teil heute mit keinerlei Methode genau definieren und erklären können. Es benötigt überspitzt gesagt eine Kontrollgruppe möglichst ähnlicher Individuen um ein „ vor-zeitig“ und ein „recht-zeitig“ definieren und unterscheiden zu können. Einfach mal eine wild zusammengewürfelte Gruppe an Patienten die naturheilkundliche Verfahren in Anspruch nahmen und starben mit einer eben so wild zusammengewürfelten Gruppe an Patienten zu vergleichen die wissenschaftlich fundierte Therapien in Anspruch nahmen und etwas später starben führt also zu keiner wissenschaflich haltbaren sauberen Aussage über Gründe für das Sterben selbst.

Das Einzige was hierzulande derzeit Stirbt und sich in seinem Sterben bislang vehement jeder politischen oder lobbyistischen Kurpfuscherei widersetzt sind Therapiefreiheit, Bürgerrechte ( auf freie Wahl von Therapeuten und Behandlungsmethoden) und das eh schon reichlich angeschlagene Gesundheitssystem welches längst zu einem Krankheitsverwaltungssystem geworden ist.

Ihr könnt helfen sich dieser üblen Entwicklung entgegenzustellen indem ihr kundtut, das dieses politische Verwirrspiel nicht eurem Willen entspricht indem ihr zum Beispiel diese Petition mitzeichnet.